Kategorie / Engelberg / Indien / Projekt

    Loading posts...
  • Ein geniales Wochenende

    Was für ein Wochenende! Das Wetter hielt was es versprach, zwei Tage mit fast 20 Grad und einer fantastischen Stimmung auf 2222 Metern über Meer. Zu den rund 80 Teilnehmern welche am Abend in der Jochbar bis in die Morgenstunden feierten gesellten sich hunderte weitere Tagesgäste rund um den Jochpass. Ein voller Erfolg also! Ein…

  • Die Spring Break knackt die 60’000.- Grenze!

    Wir haben den Event auf dem Jochpass abgerechnet. Mit einem Gewinn von 1800.- sowie einer Spende in Höhe von 1400.- vom Hüttenwirt Erwin konnten wir die 60’000.- Grenze unseres Projektkontos nun definitiv knacken. Es war ein super Wochenende. Inmitten einer atemberaubenden Kulisse konnten wir knapp 80 angemeldete Gäste begrüssen. Zu diesen gesellten sich die Tagesgäste…

  • Von Indien in die Sommerpause

    Unsere Projektreise endete am vergangenen Samstag. Es war eine sehr erfolgreiche Reise, konnten wir doch nebst unseren Partnern auch einige bestehende Projekte besuchen. Doch wir besuchten dabei nicht nur Menschen welche bereits Hilfe erhalten dürfen, sondern auch solche, welche diese benötigen. In den Slums wie auch auf der Strasse erlebten wir sehr intensive Momente, welche…

  • Das Eventprogramm der Spring Break

    In vier Tagen ist es soweit, die Spring Break in Engelberg startet. 2 Tage den letzten Schnee geniessen und zu guter Musik feiern. Doch damit nicht genug. Es wird euch einiges geboten werden wie das Programm beweist. Die letzten 15 Tickets sind noch bis Freitag erhältlich. Also jetzt zuschlagen. Das Wetter verspricht zudem gutes. Lade…

  • Fehler auf dem Anmeldeformular

    Leider hat sich auf dem Anmeldeformular der Fehlerteufel eingeschlichen. So hatte die IBAN Nummer einen Fehler. Die meisten Einzahlungen sind eingegangen. Für welche, die aufgrund des Fehlers noch nicht einzahlen konnten wurde das Formular korrigert. Die richtige IBAN Nummer lautet: CH46 0078 4152 0500 2840 4. Sorry für die Umstände. Es sind übrigens nur noch…